Kürbis schneiden ohne Mühe

Hokkaido geschnitten.

Hokkaido schneiden: Mit diesem Trick geht es einfacher.

 

Kürbis mag ich ja gerne, aber das Schneiden und Schälen der Herbstfrucht ist für mich ein wahres Gräuel. Meistens rufe ich meinen Mann, der dann mit einem großen Messer bewaffnet, zur Tat schreitet und mir den Kürbis in mundgerechte Stücke zerlegt.

Aber es geht auch anders. Was, wenn man den Kürbis einfach im Ganzen kochen würde und dann erst zerlegen? Funktioniert das überhaupt oder wird das eine große Schweinerei? Ich habe es für euch mit einem Hokkaido ausprobiert.

Und so einfach ist es:

Hokkaido gründlich waschen und in einen möglichst großen Topf legen, sodass er gut mit Wasser bedeckt ist. Dann rund 5-10 Minuten garen. Anschließend könnt ihr den Kürbis aus dem Wasser nehmen und praktisch mühelos in Stücke schneiden. Auch die Schale lässt sich dann gut entfernen.

Übrigens, das funktioniert auch im Backofen ganz prima. Dann den Kürbis auf ein Blech legen und bei rund 150 Grad für 20-30 Minuten garen.

Und wer ganz besonders schnell sein möchte, nimmt einfach die Mikrowelle. Hier dauert es bei 700 Watt rund 3-4 Minuten, bis der Kürbis sich ohne Kraftaufwand in Stücke schneiden lässt.

Auch das Entkernen geht dann praktisch von selbst. Habt ihr den Kürbis geviertelt, lassen sich die Kerne leicht mit einem Eßlöffel herauslösen – auch hier ganz ohne Mühe.

Mache ich nie wieder anders!

Kommentar verfassen